×
Suche anzeigen

Zeitsprung

‹ neuer zur Übersichtälter ›

Farbe
 
Graustufen

Fürstengruft und Russisch-Orthodoxe Kapelle, 1890-00-00
Fürstengruft und Russisch-Orthodoxe Kapelle, 2018-02-01

um 1890

01. Feb 2018


Fürstengruft und Russisch-Orthodoxe Kapelle

Zentral im 1818 geweihten Historischem Friedhof befinden sich die beiden genannten Gebäude. Die von Coudray entworfene, 1827/28 fertiggestellte Fürstengruft bildete nach langer Übergangszeit eine neue Begräbnisstätte für die Weimarer Herzoge. Seit dem Schlossbrand von 1774 war die Gruft im Schloss nicht mehr zu nutzen.

1862 wurde die unmittelbar angrenzende Russisch-Orthodoxe Kapelle fertiggestellt. Die räumliche Nähe mitsamt unterirdischer Verbindung der beiden Grüfte ermöglichte auf unorthodoxe Weise, dass Großherzogin Maria Pawlowna »auf russischem Boden« in der Gruft der Kapelle, und doch an der Seite ihres Gemahls Carl Friedrich beerdigt werden konnte.

Quelle: Kultur­denkmale in Thüringen, Band 4.2, Weimar, ISBN 978-3-937940-54-0, Seite 868ƒƒ.

Foto (um 1890)

unbekannt, Postkarte, Reinicke & Rubin Magdeburg, Nr. 372, Stadtarchiv Weimar

Foto (01. Feb 2018)

Alexander Rutz

Kommentieren