×
Suche anzeigen

Zeitsprung

‹ neuer zur Übersichtälter ›

Farbe
 
Graustufen

Rosmariengasse, 1938-04-24
Rosmariengasse, 2016-06-15

24. Apr 1938

15. Jun 2016


Rosmariengasse

Ähnlich wie die Wagnergasse ist die Rosmariengasse in den 1980er Jahren durch großflächige Abrisse stark ausgedünnt worden. Auf der Westseite (links im Bild) sind lediglich das Hinterhaus der Karlstraße 12, sowie die Nummer 13 noch historischer Bestand. Die Ostseite zur Teichgasse hin ist komplett beräumt worden und wird im nördlichen Teil erst ab Mitte 2016 wieder überbaut. 1945 von Bombenschäden weitgehend verschont, haben die in DDR-Zeiten geschaffenen Lücken das Bild der Gasse bis heute geprägt.

Zum Rotlicht in der Gasse gibt es eine kleine Anekdote von Erna Andrä.

Foto (24. Apr 1938)

Wilhelm Eichhorn, Stadtmuseum Weimar (Eichhorn 650, KII 045 A)

Foto (15. Jun 2016)

Alexander Rutz

Kommentieren