×
Suche anzeigen

Zeitsprung

‹ neuer zur Übersichtälter ›

Farbe
 
Graustufen

Hausdurchgang zum Karl-Marx-Platz, 1980-00-00
Hausdurchgang zum Karl-Marx-Platz, 2014-11-27

um 1980

27. Nov 2014


Hausdurchgang zum Karl-Marx-Platz

Um vor 1983 zu Fuß auf den damaligen Karl-Marx-Platz (heute Weimarplatz) zu gelangen musste man sich seit 1943¹ durch das ehemalige Haus Karl-Liebknecht-Straße 20 winden. Das Haus wurde zusammen mit der Nummer 18 als letzter verbleibender Teil des ehemaligen Vier-Giebel-Hauses gesprengt um die Kreuzung Friedensstraße–Karl-Liebknecht-Straße autofreundlicher zu gestalten. Im Hintergrund das »Neue Museum«, damals Ruine des ehemaligen »Landesmuseums«, im Volksmund das »Taubenschloss« genannt.

Zu diesem Areal und dem Vier-Giebel-Haus siehe auch Zeitsprünge Vier-Giebel-Haus, Friedensstraße 1 und 3.

Quelle: 1. Stadtarchiv Weimar, Baukten NA II-8-622

Foto (um 1980)

Vermutlich Kurt Schindler, Stadtarchiv Weimar, Sammlung Schindler 60 10/5 23

Foto (27. Nov 2014)

Alexander Rutz

Kommentieren